Zdf Mediathek Unter Anderen Umständen Für Immer Und Ewig spätestens 2023

Sie suchen nach Zdf Mediathek Unter Anderen Umständen Für Immer Und Ewig, heute teilen wir mit Ihnen Artikel über Unter anderen Umständen: Für immer und ewig
, der von unserem Team aus vielen Quellen im Internet zusammengestellt und bearbeitet wurde. Ich hoffe, dieser Artikel zum Thema Zdf Mediathek Unter Anderen Umständen Für Immer Und Ewig ist hilfreich für Sie.

Die Mediathek der ZDF-Serie Unter anderen Umständen für immer und ewig ist auf der offiziellen Website des Senders verfügbar. Auf der Website können Zuschauer alle Folgen der Serie streamen, herunterladen oder als Video-on-Demand ansehen. Zudem gibt es eine Vielzahl an Hintergrundinformationen über die Serie, einschließlich Cast-Interviews, Trailer und mehr.

Unter anderen Umständen: Für immer und ewig

Folge 18 der Serie Unter anderen Umständen
originaler Titel Für immer und ewig
Produktionsland Deutschland
Ursprache Deutsch
Länge 90 Minuten
Altersfreigabe
Produktion
verfolgen
NetworkMovie
im Namen von ZDF
Regie Judith Zwinger
Skript André Georgi
Judith Zwinger
Produktion Jutta Lieck-Klenke
Dietrich Kluge
Musik Matthäus Weber
Kamera Nikolaj Gutscher
Schnitt Friederike von Normann
Premiere 1. März 2021 an ZDF
Besetzung
Episodenliste
Lügen und Geheimnisse Ganz allein

Für immer und ewig ist Deutscher Fernsehfilm von Judith Zwinger aus dem Jahr 2020. Es ist die 18. Folge der Krimiserie Unter anderen Umständen mit Natalia Worner In der Hauptrolle.

Handlung

Nadja Dahlmann wird erdrosselt in ihrem Haus aufgefunden. Kommissarin Jana Winter und ihr Kollege Matthias Hamm übernehmen die Ermittlungen und sehen sich am Tatort um. Sie werden von der neugierigen Nachbarin Doreen Hahn gestört, die sich angeblich um die nun streunende Katze kümmern will. Die Befundlage erinnert an einen ähnlichen Fall vor 15 Jahren. Da der damalige Täter, Jan Littkovski, in Kürze aus der Haft entlassen werden soll und zum Tatzeitpunkt am Tag der Haftentlassung war, fällt sofort der Verdacht auf ihn. Als Alibi gibt Littkovski an, er sei die ganze Zeit bei seiner Verlobten gewesen, die er über eine Brieffreundschaft für Sträflinge kennengelernt habe. Winter stellt überrascht fest, dass es Doreen Hahn ist. Obwohl sie die Angaben ihres Verlobten bestätigt, halten es die Ermittler für sehr verdächtig, dass es sich bei dem Opfer um eine Frau handelt, die in unmittelbarer Nähe einer beurlaubten Person lebte. Als im Haus von Nadja Dahlmann DNA-Spuren von Littkovski gefunden werden, kann er sich das nicht erklären. Er sagt, er sei noch nie im Haus dieser Frau gewesen. Winter fällt es schwer, dem Verdächtigen zu glauben, zumal er neben Doreen Hahn noch mit einer anderen Frau Brieffreund war. Aber Matthias Hamm hat eine ganz andere Theorie. Der Fundort der Leiche erweckte für ihn den Eindruck, dass alles speziell darauf ausgerichtet war, auf Littkovski als Täter hinzuweisen. Da seine Verlobte seine Vergangenheit kannte und auch Zugriff auf seine DNA hat, ist es denkbar, dass sie dahintersteckt. Frauen, die sich mit Insassen einlassen, ziehen es oft vor, diese Männer in sicherer Obhut zu sehen, weil sie sie dann auch nicht verlassen können.

Nachdem es Hinweise gibt, dass Littkovski nicht die ganze Zeit bei Doreen Hahn war, wird sie erneut befragt und gibt zu, dass ihr Verlobter an diesem Abend alleine unterwegs war. Eine weitere Befragung wird abrupt abgebrochen, nachdem Hahn einen epileptischen Anfall erleidet und klinisch behandelt werden muss. Dennoch wird die Frau immer misstrauischer, als sich herausstellt, dass sie versucht, Beweise zu vernichten, die gegen ihren Verlobten sprechen könnten. Inzwischen kann Littkovski jedoch als Täter ausgeschlossen werden.

Auf der Notizbuch des Opfers werden E-Mails entdeckt, die für eine Verabredung am Tatabend sprechen. Die IP-Adresse des Absenders führt zur JVA. Neben Littkovski haben hier auch andere Häftlinge vorübergehend Zugang zu einem Computer. Da aber keiner von ihnen an dem betreffenden Tag frei hatte, kommt keiner von ihnen in Frage. Die Spur hingegen führt zu einem Mitarbeiter der JVA. Aus den Briefen, die er an die Häftlinge gesehen hatte, wusste Christian Neumann alle privaten Details und auch, wann die Befreier Urlaub bekamen. Auf diese Weise konnte er alles geschickt so arrangieren, dass Littkovski seines Mordes verdächtigt werden musste. Laut seinem Vorgesetzten leidet Neumann unter schweren psychischen Problemen, seit ihn seine Frau vor vier Jahren verlassen hat. Als Neumann merkt, wie sich die Ermittlungen gegen ihn richten, versucht er, Littkovski zu erschießen, was Matthias Hamm verhindern kann. Neumann wird verhaftet und sagt, er könne nicht verstehen, wie jemand wie Littkovski Glück in der Liebe hatte, aber er hatte es nicht.

Nebenhandlung

Winters Sohn Leo geht allmählich eigene Wege. Also hat er eine erste Freundin, die er zu beeindrucken versucht und am Ende von der Polizei angehalten wird. Da er mit ihr auf einem Moped ohne gültigen Führerschein unterwegs war, versucht Arne Brauner ihm zu helfen. Als Jana Winter davon erfährt, ist sie entsprechend aufgebracht und erklärt ihrem Sohn, dass er seiner Mutter mehr vertrauen sollte. Leo verspricht, in Zukunft ehrlicher zu ihr zu sein.

Hintergrund

Für immer und ewig war vom 18. Februar bis 16. März 2020 dabei Flensburg und Hamburg gefilmt und am 1. März 2021 im ZDF als Fernsehfilm der Woche gesendet.

Natalia Wörners leiblicher Sohn spielt ihren Sohn Leo Winter Jacob Lee Seeliger.

Rezeption

Bewertungen

Die Erstausstrahlung von Für immer und ewig am 1. März 2021 folgten im ZDF 7,51 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von 22,3 Prozent entsprach.

Bewertungen

Tilmann P. Gangloff von Tittelbach.tv schrieb: „Elke Rössler (Drehbuch) und Judith Kennel (Regie) erzählen Geschichten auf gewohnt hohem handwerklichem Niveau. […] eine Geschichte, in der nichts dem ersten Auftritt entspricht.“ „Neben der Zeichnung der Charaktere beeindruckt ‚Forever and Ever‘ nicht zuletzt durch die liebevoll inszenierten Details. Einen ähnlichen Anteil an der Qualität des Films hat die Arbeit mit den Schauspielern.“

bei Filmrezensionen bewertet Oliver Armknecht: In diesem Thriller „werden viele falsche Spuren gelegt [sodass man] ständig verwirrt. Allzu hohe Erwartungen an die Glaubwürdigkeit sollte man allerdings nicht haben. Der Anfang von Under Different Circumstances: Forever and Ever mit der „zufälligen“ Verbindung zum alten Fall ist ziemlich konstruiert. Die Lösung hingegen kommt aus heiterem Himmel, da mit markierten Karten etwas gespielt wurde. Dennoch ist dies in der Flut von TV-Krimidramen, die jede Woche von öffentlich-rechtlichen Sendern über das Publikum hinwegfegt, einer der sehenswertesten in jüngster Zeit.“

Matthias Hannemann von der F.A.Z schrieb: „Es geht nicht anders, könnte man meinen: Der Drehbuchautor spart sich den entscheidenden Pfeil im Köcher für das Finale auf. Aber man kommt kaum hinter die Psychologie der Handlung und es gibt keine Spannung, obwohl die opulente Filmmusik von Mario Grigorov suggeriert das Gegenteil.“

Web-Links

Aufzählungen

Video über Zdf Mediathek Unter Anderen Umständen Für Immer Und Ewig

Unter anderen Umständen (18) – Für immer und ewig (D 2021)

Frage zu Zdf Mediathek Unter Anderen Umständen Für Immer Und Ewig

Wenn Sie Fragen zu Zdf Mediathek Unter Anderen Umständen Für Immer Und Ewig haben, teilen Sie uns dies bitte mit. Alle Ihre Fragen oder Vorschläge helfen uns, die folgenden Artikel zu verbessern!

Der Artikel Zdf Mediathek Unter Anderen Umständen Für Immer Und Ewig wurde von mir und meinem Team aus vielen Quellen zusammengestellt. Wenn Sie den Artikel Zdf Mediathek Unter Anderen Umständen Für Immer Und Ewig hilfreich finden, unterstützen Sie bitte das Team Like or Share!

Artikel bewerten Unter anderen Umständen: Für immer und ewig

Bewertung: 4–5 Sterne
Bewertungen: 9578
Aufrufe: 834182 09

Schlüsselwörter suchen Zdf Mediathek Unter Anderen Umständen Für Immer Und Ewig

-Filmhandlung
-Regie
-Schauspieler
-Produzent
-Kritiken
-Drehorte
-Soundtrack
-Premiere
-Box Office
-Auszeichnungen
-Fortsetzungen
-Remakes
-Trivia
-Veröffentlichung
-Budget
#Unter #anderen #Umständen #Für #immer #und #ewig

Eine junge Frau wird erdrosselt in ihrer Wohnung aufgefunden. Die Kripo in Flensburg ermittelt. Jana Winter und ihrem Team fällt dabei ein Detail besonders ins Auge.

Inhalt
Die Tatwaffe war offensichtlich ein rotes Seil, das beim Segeln verwendet wird. Damit zeigen sich Parallelen zu einem alten Fall: Der Täter, Jan Littkovski, ein ehemaliger Bootsbauer, sitzt noch hinter Gittern, doch er hatte ausgerechnet zur Tatzeit Freigang.

Hinzu kommt: Doreen Hahn, seine Verlobte, wohnt in unmittelbarer Nachbarschaft des Mordopfers.

Doreen Hahn, die Littkovski über eine Brieffreundschaft kennengelernt hatte, gibt dem Verdächtigen ein Alibi: Littkovski sei den ganzen Abend bei ihr gewesen. Außerdem stehe er kurz vor der Haftentlassung. Warum sollte er so kurz vor der Entlassung seine Freiheit aufs Spiel setzen?

Die Ermittler stoßen auf eine weitere Brieffreundin. Doch auch diese Frau glaubt an Littkovskis Unschuld und zeigt Kommissar Hamm dessen Briefe. Schreibt so ein Mörder? Es seien die intensivsten Briefe, die sie je bekommen habe. Davon könne man als Frau „draußen“ nur träumen.

Die beiden Frauen verstricken sich mehr und mehr in Ungereimtheiten. Das Alibi entpuppt sich schließlich als Lüge.

Doch Jana Winter ermittelt unbeirrbar weiter in alle Richtungen.

Darsteller
Jana Winter – Natalia Wörner
Matthias Hamm – Ralph Herforth
Arne Brauner – Martin Brambach
Alwa Sörensen – Lisa Werlinder
Dr. Bernd Fabian – Hansjürgen Hürrig
Leo Winter – Jacob-Lee Seeliger
Doreen Hahn – Bettina Stucky
Jan Littkovski – Karsten Antonio Mielke
Christian Neumann – Maik Solbach
Marlene Hausmann – Anke Sevenich
Roland Kirch – Bernd Birkhahn
Ansgar Helm – Andy Gätjen
Robert Brecht – Tobias J. Lehmann
und andere –
Stab
Regie – Judith Kennel
Autor – Elke Rössler
Kamera – Nicolay Gutscher
Schnitt – Friederike von Normann
Musik – Mario Grigorov

Quelle: de.wikipedia.org

Related Posts