Pennsylvania Und Transsilvanien Tragen Ähnliche Namen Weil spätestens 2023

Sie suchen nach Pennsylvania Und Transsilvanien Tragen Ähnliche Namen Weil, heute teilen wir mit Ihnen Artikel über Pennsylvania
, der von unserem Team aus vielen Quellen im Internet zusammengestellt und bearbeitet wurde. Ich hoffe, dieser Artikel zum Thema Pennsylvania Und Transsilvanien Tragen Ähnliche Namen Weil ist hilfreich für Sie.

Beide Einst Teil Des Habsburger Reiches Waren. Pennsylvania Wurde 1780 Von Den Briten Erobert, Während Transsilvanien 1718 Unter Österreichisches Herrschaft Kam. Beide Regionen Wurden Im Laufe Der Jahrhunderte Von Einer Vielzahl Unterschiedlicher Reiche Regiert, Einschließlich Des Römischen Reiches, Des Osmanischen Reiches Und Des Habsburger Reiches. Beide Regionen Haben Eine Lange Geschichte Der Kultur, Sprache Und Religion.

Pennsylvania

Pennsylvania
Flag of Pennsylvania.svg Seal of Pennsylvania.svg
Flagge Siegel
Alaska Hawaii Rhode Island Washington, D.C. Maine New Hampshire Vermont Massachusetts Connecticut New York Pennsylvania Delaware New Jersey Maryland Virginia West Virginia Ohio Indiana North Carolina Kentucky Tennessee South Carolina Georgia Florida Alabama Mississippi Michigan Wisconsin Illinois Louisiana Arkansas Missouri Iowa Minnesota North Dakota South Dakota Nebraska Kansas Oklahoma Texas New Mexico Colorado Wyoming Montana Idaho Utah Arizona Nevada Washington Oregon Kalifornien Kuba Kanada Bahamas Turks- und Caicosinseln Mexiko

Karte der USA, Pennsylvania hervorgehoben

Über dieses Bild

Liste der Bundesstaaten

Hauptstadt: Harrisburg
Staatsmotto: Virtue, Liberty and Independence (Tugend, Freiheit und Unabhängigkeit)
Amtssprache: de jure: keine
de facto: Englisch und Pennsylvania Dutch von Behörden benutzt
Fläche: 119.283 km²
Einwohner: 13.002.700 (Zensus 2020) (109 E. / km²)
Mitglied seit: 12. Dezember 1787
Zeitzone: Eastern: UTC−5/−4
Höchster Punkt: 979 m (Mount Davis)
Durchschn. Höhe: 336 m
Tiefster Punkt: 0 m Delaware River
Post / Amt / ISO PA / / US-PA
Karte von Pennsylvania

Karte von Pennsylvania

Pennsylvania (englische Aussprache [ˌpɛnsɪlˈveɪ̯nɪə̯Audiodatei abspielen) ist ein Bundesstaat im Osten der Vereinigten Staaten von Amerika und einer ihrer dreizehn Gründerstaaten. Der offizielle Name ist Commonwealth of Pennsylvania („Gemeinwesen von Pennsylvanien“). Gemeinsam mit New York und New Jersey wird Pennsylvania den Mittelatlantikstaaten zugerechnet. Der heutige Bundesstaat entstand aus der Province of Pennsylvania, die 1681 von William Penn gegründet worden war.

Der Name bedeutet wörtlich „Waldland von Penn“ (von lat. silva „Wald“). Pennsylvania trägt den Beinamen Keystone State (Schlussstein-Staat, nach dem zentralen keilförmigen Stein in der Mitte eines Bogens).

Geographie

Lage

Pennsylvania grenzt im Osten an New Jersey, im Südosten an Delaware, im Süden an Maryland, im Südwesten an West Virginia, im Westen an Ohio, im Nordwesten an den Eriesee und im Norden an den Bundesstaat New York. Die Ausdehnung beträgt 274 km in Nord-Süd-Richtung und 455 km in Ost-West-Richtung.

Die Gesamtfläche des Bundesstaates beträgt 119.283 km², er ist damit etwas größer als Bulgarien. Davon sind 116.075 km² Landflächen; 3.208 km² sind Gewässeroberflächen, von denen 1.940 km² auf den Eriesee entfallen.

Die höchste Erhebung des Staats ist mit 979 Meter über dem Meeresspiegel der Mount Davis, der nach seinem Eigentümer benannt wurde, einem Lehrer, der auf Seiten der Union bei der Schlacht von Gettysburg kämpfte. Der niedrigste Punkt Pennsylvanias liegt auf Meereshöhe am Delaware River. Die Durchschnittshöhe beträgt 336 m.

Der Hauptfluss durch das Land heißt Susquehanna River. Pennsylvania ist geprägt durch Laubwälder und Hügelland. Im Osten des Landes findet man das Mittelgebirge der Appalachen.

Im Süden des Bundesstaates liegt die archäologisch interessante Ausgrabungsstätte Meadowcroft.

Gliederung

Bevölkerung

Pennsylvania hat 12.702.379 Einwohner (Stand: U.S. Census 2010), davon sind 79,5 % Weiße, 10,8 % Afroamerikaner, 5,7 % Hispanics, 2,7 % Asiaten, 0,2 % Indianer.

Alters- und Geschlechterstruktur

Die Altersstruktur von Pennsylvania setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • bis 18 Jahre: 2.807.534 (22,6 %)
  • 18–64 Jahre: 7.749.853 (62,3 %)
  • ab 65 Jahre: 1.883.231 (15,1 %)

Das Medianalter beträgt 39,6 Jahre. 48,6 % der Bevölkerung sind männlich und 51,4 % sind weiblich.

Abstammung

3.239.286 Einwohner Pennsylvanias gaben bei der American Community Survey im Jahr 2014 an, deutschstämmige Vorfahren zu haben. Mit einem Anteil von 25,3 % an der Gesamtbevölkerung stellen die Deutschstämmigen damit die größte Bevölkerungsgruppe des Bundesstaates dar. Es folgen mit weitem Abstand die Gruppen der Irisch- (16,4 %), Italienisch- (12,2 %), Englisch- (7,0 %) und Polnischstämmigen (6,4 %).

Deutschsprachige Einwanderer, die Pennsylvania Dutch, unter ihnen Mennoniten und Amische, ließen sich vor allem im Süden, besonders im Lancaster County, nieder. 1683 wurde Germantown gegründet. Berks County wurde im 18. Jahrhundert überwiegend von evangelischen Deutschen besiedelt.
30.000 Einwanderer von 1727 bis 1776 sind mit Angaben der Namen der Schiffe, des Einschiffungsortes und des Datums der Ankunft in Philadelphia namentlich publiziert.

Einwohnerentwicklung

Bevölkerungsentwicklung
Census Einwohner ± rel.
1790 434.373
1800 602.365 38,7 %
1810 810.091 34,5 %
1820 1.049.458 29,5 %
1830 1.348.233 28,5 %
1840 1.724.033 27,9 %
1850 2.311.786 34,1 %
1860 2.906.215 25,7 %
1870 3.521.951 21,2 %
1880 4.282.891 21,6 %
1890 5.258.113 22,8 %
1900 6.302.115 19,9 %
1910 7.665.111 21,6 %
1920 8.720.017 13,8 %
1930 9.631.350 10,5 %
1940 9.900.180 2,8 %
1950 10.498.012 6 %
1960 11.319.366 7,8 %
1970 11.793.909 4,2 %
1980 11.863.895 0,6 %
1990 11.881.643 0,1 %
2000 12.281.054 3,4 %
2010 12.702.379 3,4 %
2020 13.002.700 2,4 %
Vor 1900

1900–1990
2000

Religionen

Die mitgliederstärksten Religionsgemeinschaften im Jahre 2000 waren die Katholische Kirche mit 3.802.524, die United Methodist Church mit 659.350 und die Evangelisch-Lutherische Kirche in Amerika mit 611.913 Anhängern. In Philadelphia befindet sich die Nordamerika-Zentrale der Missionsärztlichen Schwestern (engl.: Medical Mission Sisters (MMS)).

Sprachen

Pennsylvania hat offiziell keine Amtssprache, de facto wird die Englische Sprache von offizieller Stelle benutzt. Kleine Minderheitensprachen sind unter anderem das Pennsylvania Dutch, welches noch von wenigen Tausend Menschen aktiv gesprochen wird.

Größte Städte

York (Pennsylvania) Harrisburg (Pennsylvania) Lancaster (Pennsylvania) Bethlehem (Pennsylvania) Scranton (Pennsylvania) Erie (Pennsylvania) Reading (Berks County, Pennsylvania) Allentown (Pennsylvania) Pittsburgh Philadelphia

Geschichte

Hauptartikel: Geschichte von Pennsylvania

Ursprünglich war Pennsylvania das Siedlungsgebiet der von Irokesen und europäischen Kolonisten ausgerotteten Susquehannock. 1643 ließen sich die ersten Siedler aus Schweden kommend nieder. Später gelangte es unter die Kontrolle von England.

Von 1671 an reiste William Penn in viele europäische Länder und warb für die Quäker-Kolonien in der Neuen Welt. Die größte Immigration von Quäkern begann ab 1681, als Karl II. von England den Quäkern ein großes Landgebiet an der damaligen Westgrenze der besiedelten Gebiete überließ und Penn zum Gouverneur des später Pennsylvania genannten Gebietes ernannte. Das „heilige Experiment“, wie es Penn nannte, war der einzige jemals existierende Quäker-Staat. In ihm herrschte von Anfang an volle Religionsfreiheit.

Die Mason-Dixon-Linie wurde zwischen 1763 und 1767 vermessen, um die bis heute gültige Grenze zwischen Pennsylvania und Maryland festzulegen. Sie bildet die historische Grenze zwischen den Nord- und den Südstaaten der USA.

1774 und 1775 tagte der Kontinentalkongress in Philadelphia, wo am 4. Juli 1776 die Unabhängigkeitserklärung in der Independence Hall (damals Pennsylvania State House) unterzeichnet wurde. Damit waren der Eigentümerfamilie Penn alle Privilegien im Sinne Benjamin Franklins aberkannt. 1787 wurde in Philadelphia auch die heute noch gültige Verfassung der Vereinigten Staaten während des als Philadelphia Convention bekannten Verfassungskonvents ratifiziert. Nach Delaware stimmte Pennsylvania als zweiter Staat der Verfassung zu und trat damit als einer der 13 Gründerstaaten der Union bei. 1790 bis 1800 war Philadelphia nach New York die zweite Hauptstadt der USA. Im Sezessionskrieg (1861–1865) stand Pennsylvania auf Seiten der Nordstaaten. Ungefähr 350.000 Pennsylvanier dienten in der Armee der Union, darunter etwa 8600 afroamerikanische Freiwillige.

Vom 1. bis zum 3. Juli 1863 fand eines der wichtigsten Ereignisse der amerikanischen Geschichte auf dem Boden Pennsylvanias statt. In der Schlacht von Gettysburg siegten die Nordstaaten über die Südstaaten. Die Schlacht ist einer der entscheidenden Wendepunkte des Amerikanischen Bürgerkrieges.
Weltberühmt wurde die Bohrung nach Öl, die Edwin L. Drake am 27. August 1859 am Oil Creek in Titusville durchführte. Dies löste in der Region einen Ölboom aus, ähnlich dem Goldrausch. Zahlreiche Leute zog es in die Region. Die USA gehören seitdem zu den größten Ölproduzenten der Welt.

Am 28. März 1979 ereignete sich im Kernkraftwerk Three Mile Island, nahe der Stadt Harrisburg, eine Kernschmelze.

Am 11. September 2001 wurden vier amerikanische Flugzeuge entführt und für Terroranschläge verwendet. Zwei wurden in New York City und eines in Washington, D.C. zum Absturz gebracht. Das vierte Flugzeug, das wahrscheinlich ein Regierungsgebäude in Washington, D.C. treffen sollte, wurde von einem der Entführer in Shanksville, Pennsylvania zum Absturz gebracht, da er in Kämpfe mit den Passagieren verwickelt war. 2005 fand ein landesweit aufsehenerregender Prozess in Dover (Pennsylvania) statt: Der Prozess Kitzmiller vrs. Dover Area School District. Hier entschied das Gericht United States District Court for the Middle District of Pennsylvania, dass Intelligent Design keine Wissenschaft sei und daher in Schulen nicht als Alternative zur Evolutionstheorie unterrichtet werden dürfe.

Politik

Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen
Jahr Demokraten Republikaner
2020 50,0 % 3.459.923 48,8 % 3.378.263
2016 47,5 % 2.926.441 48,2 % 2.970.733
2012 52,0 % 2.990.274 46,6 % 2.680.434
2008 54,5 % 3.276.363 44,2 % 2.655.885
2004 50,9 % 2.938.095 48,4 % 2.793.847
2000 50,6 % 2.485.967 46,4 % 2.281.127
1996 49,2 % 2.215.819 40,0 % 1.801.169
1992 45,2 % 2.239.164 36,1 % 1.791.841
1988 48,4 % 2.194.944 50,7 % 2.300.087
1984 46,0 % 2.228.131 53,3 % 2.584.323
1980 42,5 % 1.937.540 49,6 % 2.261.872
1976 50,4 % 2.328.677 47,7 % 2.205.604
1972 39,1 % 1.796.951 59,1 % 2.714.521
1968 47,6 % 2.259.405 44,0 % 2.090.017
1964 64,9 % 3.130.954 34,7 % 1.673.657
1960 51,1 % 2.556.282 48,7 % 2.439.956
1956 43,3 % 1.981.769 56,5 % 2.585.252
1952 46,9 % 2.146.269 52,7 % 2.415.789

Pennsylvania ist politisch und gesellschaftlich ein zutiefst gespaltener Staat. Während der Westen traditionell von Stahlindustrie und Bergbau rund um Pittsburgh geprägt ist, zeichnet sich das Hügelland der auslaufenden Appalachen durch Kleinstädte und Farmland aus, in dem die Kirchen der Quäker, Presbyterian Church und Amischen oft noch die Zentren der Gesellschaft bilden. Dieses Gebiet kann mit dem Bible Belt verglichen werden. Im Osten liegt mit Philadelphia eine Großstadt, die in den 1970er und 1980er Jahren, ebenso wie Pittsburgh, stark von der Werften-, Stahl- und Automobilkrise getroffen wurde. Inzwischen haben sich beide Städte wirtschaftlich von diesen Krisen erholt, weniger jedoch die Kleinstädte, so dass der Staat dem Rust Belt zugerechnet wird. Rund um Philadelphia, wo auch zahlreiche Afroamerikaner und Hispanics leben, liegt eine Reihe von wohlhabenden Vororten. Diese Voraussetzungen Pennsylvanias, welches von James Carville einst sinngemäß als „Philadelphia und Pittsburgh mit Alabama dazwischen“ beschrieben wurde, machen es zu einem bei Präsidentschaftswahlen überaus umkämpften Staat, da beide Parteien sich berechtigte Hoffnungen machen können, durch die Präsenz ihrer traditionellen Wählergruppen die 20 Wahlmännerstimmen für sich verbuchen zu können.

Von 1992 bis 2012 hat Pennsylvania stets demokratisch gewählt und schien sich vom Swing State hin zum Blue State zu entwickeln. Es wählte 2006 den konservativen US-Senator Rick Santorum von der Republikanischen Partei zugunsten des Demokraten Bob Casey ab; der zweite Republikaner im Senat, Arlen Specter, seit Jahren an der Leitung des Justizausschusses beteiligt, galt stets als einer der moderatesten Republikaner überhaupt. Im April 2009 wechselte er schließlich die Fraktion und wurde Demokrat. Die Wahlen des Jahres 2010 brachten jedoch wieder eine Wende hin zu den Republikanern, die bis zu seiner Abwahl am 20. Januar 2015 mit Tom Corbett den Gouverneur stellten und durch Pat Toomey auch wieder im Senat vertreten sind. Er löste im Januar 2011 Arlen Specter ab. Seit 20. Januar 2015 ist der Demokrat Tom Wolf Gouverneur des Staates. Die Delegation Pennsylvanias im Repräsentantenhaus des 112. Kongresses besteht aus zwölf Republikanern und sieben Demokraten; in der vorherigen Legislaturperiode hatte sich das Verhältnis noch genau umgekehrt dargestellt. Im 113. Kongress verfügen die Republikaner über eine 13:5-Mehrheit. 2016 gewann Trump knapp.

Gouverneur und Staatsregierung

Gouverneur des Bundesstaates ist seit November 2022 der Demokrat Josh Shapiro.

Der Gouverneur übt auf bundesstaatlicher Ebene die Exekutivgewalt aus, das heißt, er führt die Staatsregierung und bestimmt die Richtlinien der Politik. Er verfügt über das Begnadigungsrecht, ernennt hohe Beamte sowie Richter am bundesstaatlichen Verfassungsgericht und nimmt in der Gesetzgebung eine zentrale Rolle ein, indem er Gesetzesbeschlüsse unterzeichnet oder sein Veto einlegt. Ferner ist er Oberbefehlshaber der Nationalgarde von Pennsylvania und vertritt den Bundesstaat nach außen. Der Gouverneur wird im Turnus von vier Jahren direkt von der Bevölkerung gewählt.

Weitere wichtige Mitglieder der Exekutive sind der Vizegouverneur, der Attorney General, der Secretary of State und der State Treasurer (entspricht etwa einem Finanzminister).

Siehe auch:

Legislative

Die Legislative besteht aus einem Zweikammerparlament, einem Repräsentantenhaus und einem Senat. Das Repräsentantenhaus besteht aus 203 vom Volk für zwei Jahre gewählten Mitgliedern (Abgeordneten), während sich der Senat aus 50 Mitgliedern (Senatoren) zusammensetzt, die auf vier Jahre gewählt sind. Alle zwei Jahre steht dabei je die Hälfte der Senatoren zur Wahl. Sowohl Staatssenatoren als auch die Abgeordneten repräsentieren im Parlament einen Wahlkreis. In beiden Häusern haben die Republikaner derzeit eine Mehrheit. Es handelt sich um ein Vollzeitparlament.

Vertretung im US-Kongress

Mitglieder im 117. Kongress

Repräsentantenhaus
Name Mitglied seit Parteizugehörigkeit
Brian Kevin Fitzpatrick 2017 Republikaner
Brendan Francis Boyle 2019 Demokrat
Dwight E. Evans 2016 Demokrat
Madeleine Cunnane Dean 2019 Demokrat
Mary Gay Scanlon 2018 Demokrat
Christina Marie Houlahan 2019 Demokrat
Susan Ellis Wild 2018 Demokrat
Matthew Alton Cartwright 2013 Demokrat
Daniel Philip Meuser 2019 Republikaner
Scott Gordon Perry 2019 Republikaner
Lloyd Kenneth Smucker 2019 Republikaner
Frederick B. Keller 2019 Republikaner
John Patrick Joyce 2019 Republikaner
Guy Lorin Reschenthaler 2019 Republikaner
Glenn William Thompson Jr. 2009 Republikaner
George Joseph „Mike“ Kelly Jr. 2011 Republikaner
Conor James Lamb 2018 Demokrat
Michael F. Doyle Jr. 1995 Demokrat
Senat
Name Mitglied seit Parteizugehörigkeit
Robert Patrick „Bob“ Casey Jr. 2007 Demokrat
John Karl Fetterman 2023 Demokrat

Kultur

Murmeltiertag

Bekannt ist der Murmeltiertag (Groundhog Day), der an verschiedenen Orten der USA und Kanadas immer am 2. Februar gefeiert wird. Der Überlieferung nach sagt das Murmeltier (genauer gesagt: das Waldmurmeltier, engl. groundhog), das aus seinem Bau geholt wird, das Wetter voraus. Sieht es seinen Schatten (bzw. ist sein Schatten zu sehen), so sind weitere sechs Wochen Winter zu erwarten. Sieht es seinen Schatten nicht (bzw. ist sein Schatten nicht zu sehen), so wird ein früher Frühling erwartet. (Siehe auch den Spielfilm: Und täglich grüßt das Murmeltier).

Sport

Es gibt zwei bekannte Eishockey-Teams: in Pittsburgh die Pittsburgh Penguins und in Philadelphia die Philadelphia Flyers. Außerdem sind dort die Basketball-Mannschaft der Philadelphia 76ers, die Football-Mannschaften der Philadelphia Eagles und der Pittsburgh Steelers sowie die Baseball-Mannschaften der Philadelphia Phillies und Pittsburgh Pirates beheimatet. Seit der Saison 2010 tritt die Fußball-Mannschaft Philadelphia Union in der MLS an.

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaftsstruktur

Die Wirtschaftsleistung Pennsylvanias betrug im Jahre 2016 724 Milliarden USD, womit es die sechsthöchste Wirtschaftsleistung der Bundesstaaten der USA hatte und einen Anteil von 3,93 % an der gesamten amerikanischen Wirtschaft hielt. Als eigenes Land gezählt, wäre die Wirtschaftsleistung von Pennsylvania ungefähr so groß wie die der Niederlande. Das reale Bruttoinlandsprodukt pro Kopf (engl. per capita GDP) lag im Jahre 2016 bei USD 56.625 (nationaler Durchschnitt der 50 US-Bundesstaaten: USD 57.118; nationaler Rangplatz: 21). Die Arbeitslosenquote lag im November 2017 bei 4,6 % (Landesdurchschnitt: 4,1 %).

Wichtige Wirtschaftszweige sind:

  • Anbau von Mais, Weizen, Kartoffeln, Obst, Gemüse
  • Eisen- und Stahlerzeugung; an dritter Stelle in den USA
  • Erdöl und Eisenerz
  • Kohlebergbau (Anthrazit); führend in den USA (Die großen Kohlevorkommen stellen auch eine latente Gefahr dar: So musste die Stadt Centralia aufgegeben werden, weil sie von einem Kohlebrand unterwandert worden war. Das Gelände um die Stadt Uniontown wölbt sich bereits aufgrund der Hitze. Kohlebrände bewegen sich im Untergrund mehrere Meter pro Jahr.)
  • Viehzucht
  • Zement-, Maschinen-, Elektrogeräte-, Metallwaren- und chemische Industrie

Bildung

Die wichtigsten staatlichen Universitäten sind die Pennsylvania State University, die University of Pittsburgh und die Temple University, wobei die University of Pittsburgh und die Temple University autonom sind, aber staatliche Unterstützung erhalten. Zu den bekanntesten privaten Hochschulen gehören die University of Pennsylvania, die Carnegie Mellon University, die Drexel University, die Duquesne University und die Saint Joseph’s University. Weitere Hochschulen sind in der Liste der Universitäten in Pennsylvania verzeichnet.

Literatur

  • Vincent P. Carocci: A Capitol Journey: Reflections on the Press, Politics, and the Making of Public Policy in Pennsylvania. Pennsylvania State University Press, University Park 2005, ISBN 978-0-271-05857-3.
  • Randall M. Miller, William A. Pencak (Hrsg.): Pennsylvania: A History of the Commonwealth. Pennsylvania State University Press, University Park 2002.

Weblinks

Wiktionary: Pennsylvania – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikivoyage: Pennsylvania – Reiseführer

Commons: Pennsylvania – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

40.9-77.716666666667Koordinaten: 40° 54′ N, 77° 43′ W

Normdaten (Geografikum): GND: 4045103-3 (OGND, AKS) | LCCN: n79022911 | NDL: 00629210 | VIAF: 150023893

Video über Pennsylvania Und Transsilvanien Tragen Ähnliche Namen Weil

HOTEL TRANSSILVANIEN: Monster Haustiere Kurzfilm (2021)

Frage zu Pennsylvania Und Transsilvanien Tragen Ähnliche Namen Weil

Wenn Sie Fragen zu Pennsylvania Und Transsilvanien Tragen Ähnliche Namen Weil haben, teilen Sie uns dies bitte mit. Alle Ihre Fragen oder Vorschläge helfen uns, die folgenden Artikel zu verbessern!

Der Artikel Pennsylvania Und Transsilvanien Tragen Ähnliche Namen Weil wurde von mir und meinem Team aus vielen Quellen zusammengestellt. Wenn Sie den Artikel Pennsylvania Und Transsilvanien Tragen Ähnliche Namen Weil hilfreich finden, unterstützen Sie bitte das Team Like or Share!

Artikel bewerten Pennsylvania

Bewertung: 4–5 Sterne
Bewertungen: 2260
Aufrufe: 72317160

Schlüsselwörter suchen Pennsylvania Und Transsilvanien Tragen Ähnliche Namen Weil

-Filmtitel
-Kino
-Komödie
-Drama
-Thriller
-Action
-Horror
-Science-Fiction
-Abenteuer
-Romantik
-Fantasy
-Animation
-Mystery
-Musik
-Klassiker
-Kult
-Indie
-Blockbuster
#Pennsylvania

Offizieller „Monster Haustiere – Hotel Transsilvanien Kurzfilm“ Kurzfilm Deutsch German 2021 | Abonnieren ➤ https://abo.yt/kc | (OT: Monster Pets: A Hotel Transylvania Short Film) Movie Trailer | Filminfos https://KinoCheck.de/film/zcb/monster-haustiere-hotel-transsilvanien-kurzfilm
Was würde passieren, wenn jeder des Drak Packs ein eigenes Haustier hätte? Die Freude war riesig, endlich wieder in die Welt von HOTEL TRANSSILVANIEN einzutauchen und all den lustigen und liebenswerten Frust der Tiere durch die Monsterbrille zu beobachten,“ sagen die Regisseure Jennifer Kluska und Derek Drymon. „Was würde passieren, wenn ein Golden Retriever plötzlich 5 Stockwerke groß wäre? Oder ein Chihuahua plötzlich Feuer spucken würde? Die Möglichkeit, ganz neue Charaktere in ‚Monster Haustiere‘ vorstellen zu können, die genauso lustig und komisch sind wie das Drak Pack, war der absolute Knaller. Wir hoffen, dass das Publikum den Film mag und freuen uns, dass wir die Monster Haustiere im kommenden HOTEL TRANSSILVANIEN – EINE MONSTER VERWANDLUNG wiedersehen werden.

Monster Haustiere – Hotel Transsilvanien Kurzfilm leihen/kaufen ➤ https://amzo.in/s/Monster-Haustiere-Hotel-Transsilvanien-Kurzfilm
Die aktuell beliebtesten Filme ➤ https://amzo.in/bestmovies
Die meist gewünschten Filme ➤ https://amzo.in/moviereserve

Die neuesten Game Trailers ➤ https://youtube.com/Spiele

Note | #MonsterHaustiere German #Trailer courtesy of Sony Pictures. | All Rights Reserved. | https://amzo.in sind Affiliate Links. Bei einem Kauf ändert sich für euch nichts, aber ihr unterstützt dadurch unsere Arbeit. | #KinoCheck®

Quelle: de.wikipedia.org

Related Posts