Die Insel Capri Liegt In Unmittelbarer Nähe Welcher Stadt spätestens 2023

Sie suchen nach Die Insel Capri Liegt In Unmittelbarer Nähe Welcher Stadt, heute teilen wir mit Ihnen Artikel über Capri
, der von unserem Team aus vielen Quellen im Internet zusammengestellt und bearbeitet wurde. Ich hoffe, dieser Artikel zum Thema Die Insel Capri Liegt In Unmittelbarer Nähe Welcher Stadt ist hilfreich für Sie.

?

Capri liegt in unmittelbarer Nähe der italienischen Stadt Neapel.

Capri

Capri

Blick über Capri mit dem Hafen Marina Grande

Gewässer Golf von Neapel,
Tyrrhenisches Meer
Inselgruppe Kampanischer Archipel
Geographische Lage 40° 33′ 0″ N, 14° 14′ 0″ O40.5514.233333333333589Koordinaten: 40° 33′ 0″ N, 14° 14′ 0″ O
Capri (Kampanien)

Länge 6,3 km
Breite 2,7 km
Fläche 10,4 km²
Höchste Erhebung Monte Solaro
589 m
Einwohner 14.204 (2016)
1366 Einw./km²
Hauptort Capri

Karte mit Sehenswürdigkeiten

Capri ist eine italienische Felseninsel aus Kalkstein im Golf von Neapel. Sie ist 10,4 km² groß, rund fünf Kilometer der Apenninhalbinsel vorgelagert und gehört zur Metropolitanstadt Neapel. Der höchste Punkt der Insel ist mit 589 m über dem Meer der Monte Solaro.

Die Insel ist bekannt für ihre Höhlen am Meer, von denen die Blaue Grotte die populärste ist. Capri hat ein ausgeglichenes, mildes Klima. Die immergrüne Vegetation wird durch Terrassenkulturen mit Wein, Oliven- und Obstbäumen ergänzt. Haupterwerbszweig ist schon seit dem 19. Jahrhundert der ganzjährige Fremdenverkehr.

Geografie

Der Süden Capris wird von einem steil ins Tyrrhenische Meer abbrechenden Höhenzug gebildet. Der höchste Berg ist mit 589 m der Monte Solaro. Weitere Berge sind der Monte Cappello (514 m) nördlich davon, der Monte Tiberio (335 m) an der Nordostspitze der Insel, der Monte Tuoro (266 m) im Südosten und der Monte Michele (262 m) am Nordrand von Capri-Stadt. Durch seinen steilen Ostabfall teilt das Massiv aus Monte Solaro und Monte Capello die Insel in einen westlichen und einen östlichen Teil.

Geologie

Der oberflächennahe geologische Untergrund besteht überwiegend aus Kalkstein, der in der Kreidezeit gebildet wurde. Bedingt durch den Kalkstein ist Capri reich an Karstformen. Die Blaue Grotte, eine Meereshöhle, ist davon die bekannteste. Im Osten der Insel befindet sich ein Natursteinbogen.

Vegetation

Die Vegetation der Insel Capri ist Macchie, die sich überwiegend aus Rosmarin und Mastixsträuchern zusammensetzt. Stellenweise sind Steineichenwäldchen erhalten geblieben.

Weinbau

Auf der Insel werden Weiß- und Rotweine (Capri DOC) erzeugt, die seit 1977 eine „kontrollierte Herkunftsbezeichnung“ (Denominazione di origine controllata – DOC) besitzen, die zuletzt am 7. März 2014 aktualisiert wurde.

  • Der Capri Bianco wird aus mindestens 80 % aus den Rebsorten Falanghina und Greco Bianco erzeugt, wobei Falanghina mindestens 50 % ausmachen muss. Weintrauben der Rebsorte Biancolella, die für den Anbau in der Provinz Neapel geeignet sind, können ebenfalls zur Erzeugung dieses Weins beitragen, und zwar zu maximal 20 %.
  • Der Capri Rosso muss zu mindestens 80 % Piedirosso bestehen. Höchstens 20 % andere rote Rebsorten, die für den Anbau in der Provinz Neapel zugelassen sind, dürfen zugesetzt werden.

Im Jahr 2018 wurden auf einem Hektar Rebfläche 50 Hektoliter DOC-Wein erzeugt.

Geschichte

Archäologische Funde aus der Grotta delle Felci (Farngrotte) sind der Nachweis für eine Besiedlung der Insel seit der Jungsteinzeit.

Kaiser Tiberius wählte im Jahr 26 Capri zu seinem Regierungssitz und verbrachte dort einen Großteil seiner letzten Lebensjahre bis zu seinem Tod im Jahr 37  in der Villa Jovis, die über einem senkrecht abfallenden Felsen lag. Die Gründe für diesen Schritt sind unter Historikern umstritten. Die wichtigsten Quellen für die Biographie des Tiberius sind die antiken Schriftsteller Sueton und Tacitus. Sie behaupten, der Kaiser habe sich nach Capri zurückgezogen, um in der Abgeschiedenheit besser seinen Lüsten frönen zu können (die von Sueton ausgiebig beschrieben werden).

Möglicherweise war Überdruss an den Regierungsgeschäften in Rom und Misstrauen gegenüber den politischen Kräften in der Hauptstadt sein Motiv. Jedenfalls war auf diese Weise die kleine Insel Capri für elf Jahre Regierungssitz des Römischen Weltreichs, und dies aufgrund einer bewussten Entscheidung des Kaisers. Insgesamt zwölf Villen soll Tiberius (nach Sueton) auf Capri besessen haben, neben der Villa Jovis gelten heute die Villa Damecuta und der sogenannte Palazzo al mare als Tiberianische Villen.

Kaiser Commodus verbannte im Jahr 181  erst seine Schwester Lucilla und dann 192 auch seine Ehefrau Bruttia Crispina nach Capri. Aus dem 7.  Jahrhundert stammt eine aus großen Steinen errichtete Stadtmauer in Capri, die zum Schutz vor Sarazeneneinfällen errichtet wurde. Der Ort Capri wuchs um zwei mittelalterliche Stadtkerne. Im Norden entwickelte sich seit dem 11.  Jahrhundert ein Stadtteil um die Kapelle Maria delle Grazie. Ein weiteres Stadtviertel entstand im 13.  Jahrhundert um die Case Grandi, die großen Häuser.

Bereits im 18.  Jahrhundert wurde die Villa Jovis durch Grabungen des Österreichers Norbert Hadrawa ihrer Kostbarkeiten beraubt und die Objekte in alle Winde verstreut (berühmteste Stücke: der sogenannte „Capri-Altar“ heute im Britischen Museum in London und ein großer Mosaikfußboden im Museo di Capodimonte in Neapel). Heute ist die Villa Jovis die wichtigste archäologische Sehenswürdigkeit auf Capri. Sie liegt am östlichen Ende der Insel und ist in etwa einer Stunde Fußweg von der Piazzetta in Capri aus zu erreichen. Archäologische Spuren lassen vermuten, dass Tiberius auch die Blaue Grotte bereits gekannt und aufgesucht hat.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts war Capri beliebt als Winter- und Ferienquartier bei deutschen und anderen Künstlern, Schriftstellern und weiteren Berühmtheiten. Längere Zeit blieben u. a. Friedrich Alfred Krupp, Christian Wilhelm Allers, Rainer Maria Rilke, Maxim Gorki, Emil von Behring, Theodor Däubler, Curzio Malaparte, Norman Douglas und Axel Munthe. Ferdinand Gregorovius besuchte die Insel 1853 und blieb einen Monat. Darüber berichtete er ausführlich.

Die Maler Karl Wilhelm Diefenbach, Hans Paule und Otto Sohn-Rethel lebten bis zu ihrem Tod auf der Insel. Deutsche Besucher trafen sich damals oft im Hotel Pagano oder dem Lokal Zum Kater Hiddigeigei. 1899 errichteten sich die Deutschen sogar eine eigene Kirche, die bis heute existierende Deutsche Evangelische Kirche auf Capri. Auch ein eigener Friedhof wurde von den Mitgliedern der Fremdenkolonie angelegt: der bis heute existierende Cimitero acattolico, auf dem über 200 Menschen nicht-katholischer Konfessionen beigesetzt wurden.

Im 19.  Jahrhundert entwickelte sich Capri zu einem Treffpunkt homosexueller Pädophilen und in der Folge zum Fluchtpunkt für Menschen, die den bürgerlichen Konventionen entfliehen wollten. Schon August von Platen bewunderte bei seinem Aufenthalt 1827 die jungen Fischer und verewigte sie in seinem Gedicht Die Fischer von Capri.

Ab 1898 kam Friedrich Alfred Krupp, Enkel des Firmengründers nach Capri und baute sich die Villa Krupp und begann eine Liebschaft mit Giovanni Sangiorgio, einem 24-jährigen Bauern. Er feierte mit jungen Capresen in Höhlen Orgien, als dies bekannt wurde floh er nach Deutschland, wo er kurz darauf mit 48 Jahren starb. Auch Christian Wilhelm Allers hatte Affären mit Knaben, als die italienischen Behörden ihn festnehmen wollten, konnte er gerade noch fliehen.

Der Maler Karl Wilhelm Diefenbach, der ab 1899 mit großem Gefolge in Capri lebte, hatte zahlreiche Affären mit seinen Schülerinnen und der Schwester seiner Frau. 1903 kam der französische Exzentriker Jacques d’Adelswärd-Fersen, der bereits in Frankreich wegen Unzucht mit Minderjährigen verurteilt worden war, nach Capri, wo er sich die Villa Lysis baute. Nach seinem frühen Tod durch Rauschgift hinterließ er die Villa seinem Geliebten Nino Cesarini, den er mit 14 Jahren in Rom kennengelernt hatte.

Roger Peyrefitte hat das Leben und Sterben Adelswärd-Fersens in seinem Skandalroman Exil in Capri beschrieben. Auch der berühmte Arzt Axel Munthe soll zu Patientinnen wie Königin Victoria von Schweden und Großfürstin Maria Pawlowa deutlich intimere Beziehungen als zwischen Arzt und Patientin üblich unterhalten haben. 1899 besuchte Alma Schindler, spätere Frau von Gustav Mahler und anderen, nach einer ersten Affäre mit Gustav Klimt, mit ihrer Mutter und ihrem Stiefvater Capri. Im 20.  Jahrhundert besuchte Marguerite Yourcenar mit ihrer späteren Geliebten Grace Frick die Insel, wo sie sich von ihrer problematischen Beziehung zu André Fraigneau löste.

Die Insel war in den 1920er Jahren auch ein beliebter Treffpunkt der Futuristen, die ihren Wortführer Filippo Tommaso Marinetti aufsuchten. Russische Exilierte waren zuerst Revolutionäre, dann Flüchtlinge nach der Revolution von 1905, welche in einer sehr eng zusammengefügten Emigrantenkolonie vertreten waren. Im Mittelpunkt dieser Gruppen stand während seiner Capri-Aufenthalte Maxim Gorki, der dort auch seinen Roman Die Mutter schrieb.

Der lettische Dichter und Maler Jānis Jaunsudrabiņš verarbeitete Eindrücke von der Insel in seinem 1939 erschienenen Roman Kapri.Claude Debussy widmete den Hügeln von Anacapri (Les collines d’Anacapri) eines seiner Préludes. Auch Francis Bacon weilte gern hier, und Oskar Kokoschka war mehrmals Gast von Monika Mann, die ab Ende 1954 in der Villa Monacone auf Capri lebte.

Gemeinden

Capri

Der Ort Capri erstreckt sich an den Hängen im Ostteil der Insel. Die Häuser gliedern sich an den zentralen Platz, die Piazzetta, von dem mit der Via Roma und der Via Camerella die Hauptgeschäftsstraßen ausgehen. Das Zentrum und der Süden des Ortes werden von großen Hotelanlagen geprägt.

Zwei Straßen verbinden den Ort jeweils mit vielen Spitzkehren mit den beiden Häfen Marina Grande im Norden und Marina Piccola im Süden. Einen großen Teil des südlichen Zentrums nimmt auch das Kartäuserkloster Certosa ein. Die Verbindungsstraße nach Anacapri windet sich im Norden um das zentrale Bergmassiv Monte Solaro. Der Ort hat 7132 Einwohner (Stand 31. Dezember 2019). Sehenswürdigkeiten im Gemeindegebiet sind:

Anacapri

Anacapri ist der Hauptort der Westinsel. Hauptstraßen führen von dort zur Punta Carena mit dem Leuchtturm Faro di Punta Carena an der Südwestecke und zur Blauen Grotte im Nordwesten der Insel. Anacapri hat 7042 Einwohner (Stand 31. Dezember 2019).

Sehenswürdigkeiten (Gemeindegebiet Anacapri):

Verkehr

Zwischen dem Fährhafen Marina Grande und dem Zentrum von Capri-Ort verkehrt eine Standseilbahn. Zusätzlich besteht ein öffentliches Busnetz mit an die engen Inselstraßen angepassten Fahrzeugen und es gibt zahlreiche Großraumtaxis. Zwischen Frühling und Spätherbst ist das Benutzen von eigenen Personenkraftwagen nur Einheimischen erlaubt. Die Benutzung von Fahrrädern ist nicht reglementiert. Von Anacapri führt seit 1952 ein Sessellift auf den Monte Solaro.

Zwischen der Insel und dem Festland gibt es viele Schiffsverbindungen, sowohl große Fähren als auch kleine, schnelle Tragflügelboote. Nächstgelegener Hafen ist Sorrent, es gibt auch Fährverbindungen nach Neapel und Ischia sowie an die Häfen der Amalfiküste. Nächster Flughafen ist der Flughafen Neapel.

Galerie

  • Capri vom Monte Solaro aus gesehen

    Capri vom Monte Solaro aus gesehen

  • Blick über den Nord­wes­ten des Or­tes Capri vom Stadt­zen­trum aus in Rich­tung Ma­ri­na Gran­de (2011)

    Blick über den Nord­wes­ten des Or­tes Capri vom Stadt­zen­trum aus in Rich­tung Ma­ri­na Gran­de (2011)

  • Die Insel Capri von Nordosten gesehen (2005)

    Die Insel Capri von Nordosten gesehen (2005)

  • Restaurier­ter Teil der Villa Jovis (2005)

    Restaurier­ter Teil der Villa Jovis (2005)

  • Die Blaue Grotte von innen

    Die Blaue Grotte von innen

  • Der Arco Naturale, ein Na­tur­stein­bo­gen an der Ost­küs­te Ca­pris

    Der Arco Naturale, ein Na­tur­stein­bo­gen an der Ost­küs­te Ca­pris

  • Die Stand­seil­bahn vom Hafen in die Stadt

    Die Stand­seil­bahn vom Hafen in die Stadt

  • Die Via Krupp

    Die Via Krupp

  • Marina Grande

    Marina Grande

  • I Faraglioni. His­to­ri­sches Bild von Leo Wehrli (1932)

    I Faraglioni. His­to­ri­sches Bild von Leo Wehrli (1932)

Trivia

  • Nach der Insel Capri wurde ein Modell des Autoherstellers Ford benannt, siehe Ford Capri.
  • Nach der Insel Capri wurde der Vorspeisensalat Caprese benannt.
  • Torta Caprese ist in Italien der Name einer Schokoladentorte.
  • Der Markenname des Fruchtsaftgetränks Capri-Sun entstand ebenfalls in Anlehnung an die Insel.
  • Der Speiseeis-Hersteller Langnese nutzt seit 1959 den Namen Capri für ein Fruchteis.
  • Der deutsche SchlagerCapri-Fischer“ war in den 1950er Jahren sehr beliebt.

Bekannte Capresen

Literatur

Weblinks

Wiktionary: Capri – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Commons: Capri – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikivoyage: Capri – Reiseführer

Einzelnachweise

Normdaten (Geografikum): GND: 4009452-2 (OGND, AKS) | LCCN: n82029594 | NDL: 01155361 | VIAF: 151288435

Video über Die Insel Capri Liegt In Unmittelbarer Nähe Welcher Stadt

Trauminsel CAPRI | Geheimtipps & Highlights | Johannes Rauser

Frage zu Die Insel Capri Liegt In Unmittelbarer Nähe Welcher Stadt

Wenn Sie Fragen zu Die Insel Capri Liegt In Unmittelbarer Nähe Welcher Stadt haben, teilen Sie uns dies bitte mit. Alle Ihre Fragen oder Vorschläge helfen uns, die folgenden Artikel zu verbessern!

Der Artikel Die Insel Capri Liegt In Unmittelbarer Nähe Welcher Stadt wurde von mir und meinem Team aus vielen Quellen zusammengestellt. Wenn Sie den Artikel Die Insel Capri Liegt In Unmittelbarer Nähe Welcher Stadt hilfreich finden, unterstützen Sie bitte das Team Like or Share!

Artikel bewerten Capri

Bewertung: 4–5 Sterne
Bewertungen: 5292
Aufrufe: 99608477

Schlüsselwörter suchen Die Insel Capri Liegt In Unmittelbarer Nähe Welcher Stadt

-Kino
-Filmkritiken
-Filmplakate
-Filmbesetzung
-Filmbeschreibung
-Filmdarsteller
-Filmindustrie
-Filmkunst
-Filmpremieren
-Filmklassiker
-Filmbewertungen
-Filmarten
-Filmsammlungen
-Filmkostüme
-Filmbilder
-Filmszenen
-Filmmusik
-Filmsprache
-Filmproduktion
-Filmfestival
-Filmgeschichte
-Filmnachrichten
-Filmdokumentationen
-Filmstil
-Filmnavigation
-Filmbibliotheken
-Filmtechnik
-Filmsymbolik
-Filmtheorie
-Filmanalyse
-Filmwissenschaft
#Capri

#capri
#italien
#mittelmeer

Capri im Herbst 2020 – eine Insel im Dornröschenschlaf. Während in „normalen“ Jahren mehr als 16.000 Besucher pro Tag die kleine Insel besuchen, zeigt sich Capri im Oktober des Corona-Jahres 2020 so leer, wie vielleicht zuletzt in den 50er Jahren. Johannes Rauser nimmt Sie mit in die zauberhafte Villa San Michele, zeigt Ihnen die beeindruckende Aussicht vom Monte Solaro und erzählt Ihnen von den illustren Besuchern, die Capri seit jeher angezogen hat.

Die nächsten Heideker-Reisen nach Capri:
https://www.heideker.de/reisearten/?destination=capri&type1=

Die nächsten Reisen mit Johannes Rauser:
https://www.heideker.de/team/reiseleiter-und-wanderfuehrer/reiseleiter/rauser-johannes-ma-kunsthistoriker-und-altphilologe/

https://www.Heideker.de

#Italien #Capri

Musik in diesem Video ab Minute 3:08 Acoustic Guitar 1 by Audionautix
https://www.youtube.com/watch?v=_9RlsVKFEjc&list=PLOZ-sQtZQYL1o-0WjDz_CwV5G3Lk92t4k ab Minute 9:08

© Johannes Rauser

0:00 Einleitung
1:10 Villa San Michele
2:03 Chiesa San Michele
2:14 Monte Solaro
3:17 Faro
3:40 Villa Jovis
5:15 Hotel Punta Tragara
6:01 Arco Naturale
6:20 Villa Lysis
7:19 Insalata Caprese
8:10 Marina Grande
8:33 Capri mit dem Schiff

Quelle: de.wikipedia.org

Related Posts