Adac Gt Masters 2017 – Tagesticket Samstag (05.08.2017), 5. August spätestens 2023

Sie grasen hinter Adac Gt Masters 2017 – Tagesticket Samstag (05.08.2017), 5. August, in diesen Tagen durchschneiden unsereins anhand Ihnen Artikel per Allgemeiner Deutscher Automobil Club GT Masters 2017 – Wikipedia, dieser von Seiten unserem Team ganz vielen Quellen im Internet synoptisch ferner bearbeitet wurde. Ich hoffe, jener Artikel zum Thema Adac Gt Masters 2017 – Tagesticket Samstag (05.08.2017), 5. August ist geeignet zugunsten Sie.

Allgemeiner Deutscher Automobil Club GT Masters 2017 – Wikipedia

Allgemeiner Deutscher Automobil Club GT Masters 2017
Meister
Fahrer: FrankreichFrankreich Jules Gounon
Team: Deutschland Callaway Competition
Saisondaten
Anzahl Rennen: 14
< Saison 2016
Saison 2018 >

Die Allgemeiner Deutscher Automobil Club GT Masters 2017 war die elfte Saison dieser Allgemeiner Deutscher Automobil Club GT Masters. Es wurden 14 Läufe an abseihen Rennwochenenden gefahren. Der erste Lauf fand am 29. April in Oschersleben ferner dieser Finallauf am 24. September aufwärts dem Hockenheimring für. Die Rennen wurden in Deutschland, Ostmark ferner in den Niederlanden gefahren.[1]

Die Fahrerwertung gewann dieser Franzose Jules Gounon anhand 174 Punkten in einer Corvette C7 GT3-R. Die Teamwertung gewann dasjenige Team Callaway Competition anhand 185 Punkten.

Die Trophywertung gewann dieser Schweizer Remo Lips zum zweiten Mal anhand 318,5 Punkten ferner die Juniorwertung sicherte einander wenn schon Jules Gounon anhand 228 Punkten.[2]

Starterfeld

Folgende Fahrer ferner Teams sind in dieser Saison gestartet:[3][4]

Team Fahrzeug Nr. Fahrer Wertung Rennwochenende
Deutschland Montaplast by Land-Motorsport Audi R8 LMS GT3 1 Deutschland Christopher Mies leer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Connor De Phillippi
2 Deutschland Christopher Haase leer
Schweiz Jeffrey Schmidt J
Deutschland Aust Motorsport Audi R8 LMS GT3 3 Sudafrika Kelvin van dieser Linde leer
Deutschland Markus Pommer 1–5, 7
Sudafrika Sheldon van dieser Linde J 6
4 Deutschland Dennis Marschall J leer
Schweiz Patric Niederhauser
OsterreichÖsterreich HB Racing WDS Bau Lamborghini Huracán GT3 6 Deutschland Florian Spengler leer
Schweiz Christopher Zanella
7 ItalienItalien Marco Mapelli leer
OsterreichÖsterreich Norbert Siedler
Deutschland Audi Sport racing academy Audi R8 LMS GT3 8 Schweiz Ricardo Feller J leer
SchwedenSchweden Mikaela Åhlin-Kottulinsky J 1–6
Deutschland Pierre Kaffer 7
9 Deutschland Elia Erhart leer
OsterreichÖsterreich Christopher Höher J
Tschechien Šenkýř Motorsport Bayerische Motoren Werke AG M6 GT3 11 OsterreichÖsterreich Michael Fischer J 3
Tschechien Jakub Knoll
Deutschland RWT Racing Corvette C7 GT3-R 13 Deutschland Sven Barth T leer
Deutschland Maximilian Hackländer
Deutschland KÜS Team75 Bernhard Porsche 911 GT3 R 17 Deutschland Michael Ammermüller leer
FrankreichFrankreich Mathieu Jaminet
18 Deutschland Christopher Friedrich J leer
Belgien Adrien de Leener
OsterreichÖsterreich GRT Grasser Racing Team Lamborghini Huracán GT3 19 ItalienItalien Mirko Bortolotti 1–5, 7
Argentinien Ezequiel Pérez Companc J
63 Deutschland Christian Engelhart 1–5, 7
Schweiz Rolf Ineichen T
Deutschland Mercedes-AMG Team Zakspeed
Deutschland Team Zakspeed
Mercedes-AMG GT3 20 Danemark Nicolai Sylvest J leer
Schweiz Nikolaj Rogivue J 1–5, 7
NiederlandeNiederlande Yelmer Buurman 6
21 Deutschland Luca Ludwig leer
Deutschland Luca Stolz J
Deutschland MRS GT-Racing Nissan GT-R Nismo GT3 22 Schweiz Remo Lips T leer
NiederlandeNiederlande Patrick Huisman T 1–3
Deutschland Marc Gassner 4–7
Deutschland BWT Moskito Motorsport Audi R8 LMS GT3 24 Tschechien Filip Salaquarda 1–5, 7
Deutschland Markus Winkelhock
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Green 6
Belgien Alessio Picariello J
25 Deutschland Mike David Ortmann J leer
Deutschland Frank Stippler 1–5, 7
Tschechien Filip Salaquarda 6
Mercedes-AMG GT3 26 Deutschland Sebastian Asch leer
Deutschland Stefan Moskito 1, 2, 4, 7
OsterreichÖsterreich Lucas Auer 3, 5
ItalienItalien Edoardo Mortara 6
Deutschland Schütz Motorsport Porsche 911 GT3 R 36 OsterreichÖsterreich Klaus Bachler leer
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alex MacDowall
Deutschland Bayerische Motoren Werke AG Team Schnitzer Bayerische Motoren Werke AG M6 GT3 42 OsterreichÖsterreich Philipp Eng leer
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ricky Collard J 1–3
NiederlandeNiederlande Nicky Catsburg 4–7
Deutschland Twin Busch Motorsport Audi R8 LMS GT3 44 Deutschland Dennis Busch 1–3, 5
Deutschland Marc Busch
Deutschland Mercedes-AMG Team HTP Motorsport Mercedes-AMG GT3 48 NiederlandeNiederlande Indy Dontje J leer
Deutschland Marvin Kirchhöfer
Deutschland Maximilian Buhk 5
84 Deutschland Patrick Assenheimer J leer
Deutschland Maximilian Götz
Deutschland YACO Racing Audi R8 LMS GT3 50 Schweiz Rahel Frey leer
Deutschland Philip Geipel
Deutschland Allgemeiner Deutscher Automobil Club NSA/Attempto Racing Team Lamborghini Huracán GT3 66 Deutschland Jonathan Judek J leer
Finnland Emil Lindholm J
Deutschland Callaway Competition Corvette C7 GT3-R 77 FrankreichFrankreich Jules Gounon J leer
Deutschland Daniel Keilwitz 1–3, 7
NiederlandeNiederlande Renger van dieser Zande 4, 6
SpanienSpanien Albert Costa 5
Deutschland Precote Herberth Motorsport Porsche 911 GT3 R 99 Deutschland Sven Müller leer
Deutschland Robert Renauer
Symbol Fahrer-Wertung
T Trophy
J Junior

Rennkalender ferner Ergebnisse

Runde Rennstrecke Datum Pole-Position Schnellste Runde Sieger Fahrzeug
1 Lauf 1 Deutschland Oschersleben 29. April FrankreichFrankreich Mathieu Jaminet
Deutschland Michael Ammermüller
FrankreichFrankreich Mathieu Jaminet FrankreichFrankreich Mathieu Jaminet
Deutschland Michael Ammermüller
Porsche 911 GT3 R
Lauf 2 30. April Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ricky Collard
OsterreichÖsterreich Philipp Eng
OsterreichÖsterreich Philipp Eng Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ricky Collard
OsterreichÖsterreich Philipp Eng
Bayerische Motoren Werke AG M6 GT3
2 Lauf 1 Deutschland Lausitzring 20. Mai Deutschland Luca Stolz
Deutschland Luca Ludwig
Deutschland Christian Engelhart Deutschland Robert Renauer
Deutschland Sven Müller
Porsche 911 GT3 R
Lauf 2 21. Mai Argentinien Ezequiel Pérez Companc
ItalienItalien Mirko Bortolotti
ItalienItalien Mirko Bortolotti Argentinien Ezequiel Pérez Companc
ItalienItalien Mirko Bortolotti
Lamborghini Huracán GT3
3 Lauf 1 OsterreichÖsterreich Red Bull Ring 10. Juni FrankreichFrankreich Jules Gounon
Deutschland Daniel Keilwitz
FrankreichFrankreich Jules Gounon FrankreichFrankreich Jules Gounon
Deutschland Daniel Keilwitz
Corvette C7 GT3-R
Lauf 2 11. Juni Schweiz Rolf Ineichen
Deutschland Christian Engelhart
Deutschland Christian Engelhart Schweiz Rolf Ineichen
Deutschland Christian Engelhart
Lamborghini Huracán GT3
4 Lauf 1 NiederlandeNiederlande Zandvoort 22. Juli FrankreichFrankreich Jules Gounon
NiederlandeNiederlande Renger van dieser Zande
Deutschland Luca Ludwig FrankreichFrankreich Jules Gounon
NiederlandeNiederlande Renger van dieser Zande
Corvette C7 GT3-R
Lauf 2 23. Juli Argentinien Ezequiel Pérez Companc
ItalienItalien Mirko Bortolotti
NiederlandeNiederlande Nick Catsburg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Connor De Phillippi
Deutschland Christopher Mies
Audi R8 LMS GT3
5 Lauf 1 Deutschland Nürburgring 5. August Deutschland Luca Stolz
Deutschland Luca Ludwig
Schweiz Patric Niederhauser Deutschland Sebastian Asch
OsterreichÖsterreich Lucas Auer
Mercedes-AMG GT3
Lauf 2 6. August NiederlandeNiederlande Nick Catsburg
OsterreichÖsterreich Philipp Eng
Deutschland Christopher Haase Deutschland Markus Pommer
Sudafrika Kelvin van dieser Linde
Audi R8 LMS GT3
6 Lauf 1 Deutschland Sachsenring 16. September Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Connor De Phillippi
Deutschland Christopher Mies
Deutschland Luca Stolz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Connor De Phillippi
Deutschland Christopher Mies
Audi R8 LMS GT3
Lauf 2 17. September Danemark Nicolai Sylvest
NiederlandeNiederlande Yelmer Buurman
Deutschland Luca Stolz Deutschland Sebastian Asch
ItalienItalien Edoardo Mortara
Mercedes-AMG GT3
7 Lauf 1 Deutschland Hockenheimring 23. September FrankreichFrankreich Jules Gounon
Deutschland Daniel Keilwitz
FrankreichFrankreich Jules Gounon FrankreichFrankreich Jules Gounon
Deutschland Daniel Keilwitz
Corvette C7 GT3-R
Lauf 2 24. September NiederlandeNiederlande Nick Catsburg
OsterreichÖsterreich Philipp Eng
Deutschland Christian Engelhart Schweiz Rolf Ineichen
Deutschland Christian Engelhart
Lamborghini Huracán GT3
Anmerkung

Das Mercedes-AMG Team Zakspeed wurde am Sachsenring zusätzlich disqualifiziert, da einander benachbart dieser Nachkontrolle herausstellte, auf die Weise die Fahrzeuge mitnichten dieser GT3-Homologation entsprachen.[5]

Meisterschaftsergebnisse

Punktesystem

Punkte wurden an die ersten 10 klassifizierten Fahrer in folgender Anzahl die Schuld erlassen:

Platz  1.   2.   3.   4.   5.   6.   7.   8.   9.   10. 
Punkte 25 18 15 12 10 8 6 4 2 1

Fahrerwertung

Insgesamt kamen 48 Fahrer in die Punktewertung.[2]

Platz Fahrer OSC
Deutschland
LAU
Deutschland
RBR
OsterreichÖsterreich
ZAN
NiederlandeNiederlande
NÜR
Deutschland
SAC
Deutschland
HOC
Deutschland
Punkte
1 FrankreichFrankreich Jules Gounon DNF 2 5 4 1 3 1 6 5 8 8 DNF 1 2 174
2 Deutschland Daniel Keilwitz DNF 2 5 4 1 3 1 2 123
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Connor De Phillippi 3 10 18 2 8 DNF 12 1 17 6 1 9 2 8 120
3 Deutschland Christopher Mies 3 10 18 2 8 DNF 12 1 17 6 1 9 2 8 120
4 OsterreichÖsterreich Philipp Eng 10 1 17 5 3 5 6 21 9 2 3 4 17 13 116
5 Sudafrika Kelvin van dieser Linde 4 9 6 7 9 21 2 DNF 6 1 4 6 7 20 107
6 Deutschland Sebastian Asch 6 11 8 12 4 2 4 15 1 13 12 1 19 DNF 104
7 Deutschland Christian Engelhart 9 12 15 3 18 1 7 DNF 11 4 5 1 95
7 Schweiz Rolf Ineichen 9 12 15 3 18 1 7 DNF 11 4 5 1 95
8 Deutschland Michael Ammermüller 1 DNF 7 DNF 7 9 8 5 2 10 10 11 4 7 91
8 FrankreichFrankreich Mathieu Jaminet 1 DNF 7 DNF 7 9 8 5 2 10 10 11 4 7 91
9 Schweiz Jeffrey Schmidt 5 5 13 11 20 DNF DNA 2 8 3 11 3 8 3 91
9 Deutschland Christopher Haase 5 5 13 11 20 DNF DNA 2 8 3 11 3 8 3 91
10 Deutschland Markus Pommer 4 9 6 7 9 21 2 DNF 6 1 7 20 87
11 Deutschland Luca Stolz 8 8 2 17 5 6 5 10 3 11 DSQ DSQ 3 9 87
11 Deutschland Luca Ludwig 8 8 2 17 5 6 5 10 3 11 DSQ DSQ 3 9 87
12 Deutschland Sven Müller 7 3 1 DNF 12 25 19 4 DNF DNF 9 8 12 4 76
12 Deutschland Robert Renauer 7 3 1 DNF 12 25 19 4 DNF DNF 9 8 12 4 76
13 NiederlandeNiederlande Indy Dontje 15 6 4 10 13 7 3 16 12 7 2 DNF 11 11 66
14 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ricky Collard 10 1 17 5 3 5 61
15 Deutschland Marvin Kirchhöfer 15 6 4 10 13 7 3 16 12 2 DNF 11 11 60
16 Deutschland Maximilian Götz 16 20 19 6 6 4 9 DNF 7 DNF 7 2 DNF DNF 60
16 Deutschland Patrick Assenheimer 16 20 19 6 6 4 9 DNF 7 DNF 7 2 DNF DNF 60
17 OsterreichÖsterreich Lucas Auer 4 2 1 13 55
18 Argentinien Ezequiel Pérez Companc 13 21 3 1 21 8 22 DNF 10 9 DNF 6 55
18 ItalienItalien Mirko Bortolotti 13 21 3 1 21 8 22 DNF 10 9 DNF 6 55
19 NiederlandeNiederlande Nicky Catsburg 6 21 9 2 3 4 17 13 55
20 NiederlandeNiederlande Renger van dieser Zande 1 6 8 DNF 37
21 Deutschland Dennis Marschall 24 DNF DNF 8 15 11 11 7 4 5 21 10 13 10 34
21 Schweiz Patrick Niederhauser 24 DNF DNF 8 15 11 11 7 4 5 21 10 13 10 34
22 OsterreichÖsterreich Klaus Bachler 2 14 DNF 13 23 DNA 13 9 25 DNF 6 13 DNF 19 28
22 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alex MacDowall 2 14 DNF 13 23 DNA 13 9 25 DNF 6 13 DNF 19 28
23 ItalienItalien Edoardo Mortara 12 1 25
24 Deutschland Stefan Moskito 6 11 8 12 4 15 19 DNF 24
25 ItalienItalien Marco Mapelli 14 4 12 15 DNF 14 23 20 14 DNF 15 5 DNF DNA 22
25 OsterreichÖsterreich Norbert Siedler 14 4 12 15 DNF 14 23 20 14 DNF 15 5 DNF DNA 22
26 Deutschland Mike David Ortmann 12 DNF 10 14 24 10 14 8 13 12 19 7 14 5 22
27 Sudafrika Sheldon van dieser Linde 4 6 20
28 Tschechien Filip Salaquarda 11 7 DNF DNF 11 16 DNF 11 DNF DNF 19 7 6 17 20
29 Deutschland Maximilian Hackländer 22 DNF 14 DNF 2 DNF 15 22 21 15 14 DNF 10 14 19
29 Deutschland Sven Barth 22 DNF 14 DNF 2 DNF 15 22 21 15 14 DNF 10 14 19
30 Deutschland Florian Spengler 18 22 9 16 DNF 12 10 3 15 16 17 19 DNF 22 18
30 Schweiz Christopher Zanella 18 22 9 16 DNF 12 10 3 15 16 17 19 DNF 22 18
31 Deutschland Frank Stippler 12 DNF 10 14 24 10 14 8 13 12 14 5 16
32 SpanienSpanien Albert Costa 5 8 14
33 Deutschland Markus Winkelhock 11 7 DNF DNF 11 16 DNF 11 DNF DNF 6 17 14
34 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Green 5 15 10
34 Belgien Alessio Picariello 5 15 10
35 Deutschland Mathias Buhk 7 6
36 Schweiz Rahel Frey 25 16 11 9 10 13 DNF 19 16 14 DNF 17 15 16 3
36 Deutschland Philip Geipel 25 16 11 9 10 13 DNF 19 16 14 DNF 17 15 16 3
37 Danemark Nicolai Sylvest 21 13 DNF 18 22 15 16 23 20 DNF DSQ DSQ 9 15 2
37 Schweiz Nikolaj Rogivue 21 13 DNF 18 22 15 16 23 20 DNF 9 15 2
38 Schweiz Ricardo Feller 17 23 20 20 DNF 17 21 13 22 17 18 16 18 12 0
38 SchwedenSchweden Mikaela Åhlin-Kottulinsky 17 23 20 20 DNF 17 21 13 22 17 18 16 0
38 Deutschland Elia Erhart 19 17 16 23 16 18 18 17 DNF 18 DNF 18 DNF 21 0
38 OsterreichÖsterreich Christopher Höher 19 17 16 23 16 18 18 17 DNF 18 DNF 18 DNF 21 0
38 Deutschland Jonathan Judek 20 15 23 21 DNF 24 DNF 18 19 19 20 DNF 20 23 0
38 Finnland Emil Lindholm 20 15 23 21 DNF 24 DNF 18 19 19 20 DNF 20 23 0
38 Deutschland Dennis Busch 23 18 22 DNF 19 20 23 DNA 0
38 Deutschland Marc Busch 23 18 22 DNF 19 20 23 DNA 0
38 Schweiz Remo Lips 26 24 21 22 DNF 23 20 12 24 DNF 16 14 DNF DNF 0
38 NiederlandeNiederlande Patrick Huisman 26 24 21 22 DNF 23 0
38 Belgien Adrien de Leener DNF 19 DNF 19 14 19 17 14 18 20 13 12 16 18 0
38 Deutschland Christopher Friedrich DNF 19 DNF 19 14 19 17 14 18 20 13 12 16 18 0
38 Tschechien Jakub Knoll 17 22 0
38 OsterreichÖsterreich Michael Fischer 17 22 0
38 Deutschland Marc Gassner 20 12 24 DNF 16 14 DNF DNF 0
38 NiederlandeNiederlande Yelmer Buurman DSQ DSQ 0
38 Deutschland Pierre Kaffer 18 12 0
Platz Fahrer OSC
Deutschland
LAU
Deutschland
RBR
OsterreichÖsterreich
ZAN
NiederlandeNiederlande
NÜR
Deutschland
SAC
Deutschland
HOC
Deutschland
Punkte
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert äußerlich dieser Punkteränge
Violett DNF Rennen mitnichten beendet (did not finish)
NC mitnichten klassifiziert (not classified)
Rot DNQ mitnichten sinnvoll (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNA mitnichten am Start (did not start)
WD einsam (withdrawn)
Hellblau PO dessen ungeachtet am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
Kaschemme DNP mitnichten am Training teilgenommen (did not practice)
INJ siech oder nicht gesund (injured)
EX nicht machbar (excluded)
DNS mitnichten erschienen (did not arrive)
Kohlenstoff Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
Wahlmöglichkeit P/korpulent Pole-Position
1/2/3/4/5/6/7/8 Punktplatzierung im Sprint-/Qualifikationsrennen
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* mitnichten im Ziel, mit Bezug auf dieser zurückgelegten
Distanz daher gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Spitzenreiter in dieser Gesamtwertung

Teamwertung

Es kamen 17 Teams in die Punktewertung.[2]

Platz Team OSC
Deutschland
LAU
Deutschland
RBR
OsterreichÖsterreich
ZAN
NiederlandeNiederlande
NÜR
Deutschland
SAC
Deutschland
HOC
Deutschland
Punkte
1 Deutschland Callaway Competition DNF 2 5 4 1 3 1 6 5 8 8 DNF 1 2 185
2 Deutschland Montaplast by Land-Motorsport 3 5 13 2 8 DNF 12 1 8 3 1 3 2 3 167
3 Deutschland BWT Moskito Motorsport 6 7 8 12 4 2 4 8 1 12 5 1 6 5 152
4 Deutschland Aust Motorsport 4 9 6 7 9 11 2 7 4 1 4 6 7 10 129
5 OsterreichÖsterreich GRT Grasser Racing Team 9 12 3 1 18 1 7 DNF 10 4 5 1 125
6 Deutschland Mercedes-AMG Team HTP Motorsport 15 6 4 6 6 4 3 16 7 7 2 2 11 11 123
7 Deutschland Bayerische Motoren Werke AG Team Schnitzer 10 1 17 5 3 5 6 21 9 2 3 4 17 13 121
8 Deutschland KÜS Team75 Bernhard 1 DNF 7 19 7 9 8 5 2 10 10 11 4 7 109
9 Deutschland Precote Herberth Motorsport 7 3 1 DNF 12 25 19 4 DNF DNF 9 8 12 4 86
10 Deutschland Mercedes-AMG Team Zakspeed[# 1] 8 8 2 17 5 6 5 10 3 11 DSQ DSQ 77
11 OsterreichÖsterreich HB Racing WDS Bau 14 4 9 15 DNF 12 10 3 14 16 15 5 DNF 22 49
12 Deutschland Schütz Motorsport 2 14 DNF 13 23 DNA 13 9 25 DNF 6 13 DNF 19 34
13 Deutschland RWT Racing 22 DNF 14 DNF 2 DNF 15 22 21 15 14 DNF 10 14 23
14 Deutschland Team Zakspeed 3 9 21
15 Deutschland YACO Racing 25 16 11 9 10 13 DNF 19 16 14 DNF 17 15 16 10
16 Deutschland MRS GT-Racing 26 24 21 22 DNF 23 20 12 24 DNF 16 14 DNF DNF 2
17 Deutschland Audi Sport racing academy 17 17 16 20 16 17 18 13 22 17 18 16 18 12 1
18 Deutschland Allgemeiner Deutscher Automobil Club NSA/Attempto Racing Team 20 15 23 21 DNF 24 DNF 18 19 19 20 DNF 20 23 0
18 Deutschland Twin Busch Motorsport 23 18 22 DNF 19 20 23 DNA 0
18 Tschechien Šenkýř Motorsport 17 22 0
Anmerkung
  1. Das Mercedes-AMG Team Zakspeed wurde am Sachsenring zusätzlich disqualifiziert, da einander benachbart dieser Nachkontrolle herausstellte, auf die Weise die Fahrzeuge mitnichten dieser GT3-Homologation entsprachen.

Weblinks

  • Offizielle Website des Allgemeiner Deutscher Automobil Club GT Masters

Einzelnachweise

  1. Allgemeiner Deutscher Automobil Club-GT-Masters – Internetseite: Allgemeiner Deutscher Automobil Club GT Masters Ergebnisse 2017. Auf: www.adac-gt-masters.de, abgerufen am 18. Dezember 2019. 
  2. abc Allgemeiner Deutscher Automobil Club-GT-Masters – Internetseite: Allgemeiner Deutscher Automobil Club GT Masters Wertung 2017. Auf: www.adac-gt-masters.de, abgerufen am 18. Dezember 2019. 
  3. Allgemeiner Deutscher Automobil Club-GT-Masters – Internetseite: Allgemeiner Deutscher Automobil Club GT Masters Fahrer 2017. Auf: www.adac-gt-masters.de, abgerufen am 18. Dezember 2019. 
  4. Allgemeiner Deutscher Automobil Club-GT-Masters – Internetseite: Allgemeiner Deutscher Automobil Club GT Masters Teams 2017. Auf: www.adac-gt-masters.de, abgerufen am 18. Dezember 2019. 
  5. Allgemeiner Deutscher Automobil Club-GT-Masters – Internetseite: Asch ferner Mortara neue Sieger am Sachsenring. 20. September 2017, abgerufen am 22. September 2017. 

Abgerufen von Seiten „https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=ADAC_GT_Masters_2017&oldid=213622184“

Video per Adac Gt Masters 2017 – Tagesticket Samstag (05.08.2017), 5. August

De Phillippi/Mies die Korken knallen lassen Start-Ziel-Sieg | Sachsenring – Allgemeiner Deutscher Automobil Club GT Masters 2017

Connor De Phillippi ferner Christopher Mies in schwere See kommen am Sachsenring ausnehmend ferner die Korken knallen lassen folglich ihren zweiten Saisonsieg. Vor allem dieser Start des GT Masters Rennen hat es in einander.

►Jetzt Abonnieren: http://bit.ly/1VBPsFU

Zum Facebook-Kanal: https://www.facebook.com/SPORT1Motorsport
Motorsport im Web: http://www.sport1.de/motorsport
Motorsport Videowelt: http://video.sport1.de/sport/motorsport
SPORT1 aufwärts YouTube: https://www.youtube.com/user/SPORT1
PS Profis aufwärts YouTube: https://www.youtube.com/user/SPORT1PSProfis

Frage zu Adac Gt Masters 2017 – Tagesticket Samstag (05.08.2017), 5. August

Wenn Sie Fragen zu Adac Gt Masters 2017 – Tagesticket Samstag (05.08.2017), 5. August aufweisen, durchschneiden Sie uns dasjenige Gesuch anhand. Alle Ihre Fragen oder Vorschläge beistehen uns, die folgenden Artikel zu berichtigen!

Der Artikel Adac Gt Masters 2017 – Tagesticket Samstag (05.08.2017), 5. August wurde von Seiten mir ferner meinem Team ganz vielen Quellen synoptisch. Wenn Sie den Artikel Adac Gt Masters 2017 – Tagesticket Samstag (05.08.2017), 5. August geeignet aufgabeln, katalysieren Sie Gesuch dasjenige Team Like or Share!

Artikel festsetzen Allgemeiner Deutscher Automobil Club GT Masters 2017 – Wikipedia

Bewertung: 4–5 Sterne
Bewertungen: 6438
Aufrufe: 92446252

Schlüsselwörter grasen Adac Gt Masters 2017 – Tagesticket Samstag (05.08.2017), 5. August

Adac Gt Masters 2017 – Tagesticket Samstag (05.08.2017), 5. August
verschollen Adac Gt Masters 2017 – Tagesticket Samstag (05.08.2017), 5. August
Anleitung Adac Gt Masters 2017 – Tagesticket Samstag (05.08.2017), 5. August
Adac Gt Masters 2017 – Tagesticket Samstag (05.08.2017), 5. August für lau

Quelle: de.wikipedia.org

Related Posts